University of Osnabrück

CeCoP - Center for the Study of Conflict & Peace


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Liane Schäfer, M.A.

Fachbereich 1: Kultur- und Sozialwissenschaften
Seminarstraße 33
49074 Osnabrück

Raum: 04/215
Sprechzeiten: nach Vereinbarung per Mail
Tel.: +49 541 969 4155
E-Mail: liane.schaefer@uni-osnabrueck.de

Zur Zeit keine aktuellen Mitteilungen

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2024

Anmeldungen zur Sprechstunde

  • bitte melden Sie sich für Sprechstundentermine zur Terminabsprache per E-Mail bei mir

Forschungsschwerpunkte

Politiken & Kulturen des Erinnerns
Antisemitismus-, & Rassismuskritiken
Postkoloniales & Dekoloniales Denken
Kritische Theorie(n)
Gendertheorien 
Diskursanalyse
qualitative Sozialforschung

Dissertationsprojekt

Zum Verhältnis von Antisemitismus- und Rassismuskritiken im postnationalsozialistischen und postkolonialen deutschen Erinnerungsraum 

 

Antisemitismuskritiken und Rassismuskritiken sowie Erinnerungspraktiken an Nationalsozialismus und Kolonialismus tauchen in Deutschland wiederholt als separierte und stellenweise miteinander konfligierende Verhältnisse auf.
Im Dissertationsprojekt will ich diese Verhältnisse mithilfe einer Politischen Theorie, verstanden als Gesellschaftskritik, neu konstellieren. Ich gehe davon aus, dass uns Antisemitismus-, und Rassismuskritiken als Kritiken an Herrschaft und Macht auf die inhärenten Widersprüche von Aufklärung und Moderne hinweisen. Deshalb frage ich erstens, wie ausgewählte Kritiken aus anti-, de-, und postkolonialen und (C)critical theory Perspektiven den Zusammenhang zwischen Aufklärung und Moderne einerseits und der gewaltvollen Legitimierung von Diskriminierung und Ausbeutung andererseits befragen und dekonstruieren. Zweitens untersuche ich, was eine solche politiktheoretische Gesellschaftskritik an Antisemitismus und Rassismus zu den konfligierenden Erinnerungsdiskursen um Nationalsozialismus und Kolonialismus im postnationalsozialistischen und postkolonialen deutschen Erinnerungsraum beitragen kann.

Lehrangebote (Deutsch/Englisch)

SoSe 2023: War and Peace in History and Theory (MA)
WiSe 2022/23: Sehen, was die Andere sieht: Theorien, Kritiken und Debatten zu Antisemitismus und Rassismus
SoSe 2022: Demokratietheorien
WiSe 2021/22: Verschwörung, Projektion, Weltanschauung - Moderner Antisemitismus in Theorie und Gegenwart (BA)
SoSe 2020: Erinnern und Vergessen - Theorie und Praxis umkämpfter Erinnerungskulturen (BA)
SoSe 2019: Post- was? Eine Einführung in postkoloniales Denken (BA) 
WiSe 2018/19: De-, and Postcolonial Outlooks: An introduction to similarities and differences; zusammen mit Margarita Rodríguez Ornelas (BA/MA) 

Publikationen und Vorträge

Publikationen



Vorträge

  • Schäfer, L. 2022. Zum Verhältnis von postnationalsozialistischer Antisemitismuskritik und postkolonialer Rassismuskritik im deutschen Erinnerungsraum. Vortrag auf der 15. Europäischen Sommer-Universität der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück zum Thema "Gedenkstätten als Orte multidirektionaler Erinnerung. Positionen - Potentiale - Perspektiven".
  • Schäfer, L. 2022. Erinnerungskultur pluralisieren. Rückblicke und aktuelle Verschiebungen in Deutschland. Vortrag in der Reihe We against Silencing - Wir müssen über Erinnerungskulturen sprechen im Museumsquartier Osnabrück
  • Schäfer, L. 2022. Input zu "Antisemitismus und Intersektionalität." Promo-Gender Austauschgruppe, Universität Osnabrück.
  • Schäfer, L. 2020. Deutsche Erinnerungskultur als Diskurs: umkämpftes Erinnern zwischen Holocaust und Kolonialismus. Tagung Dissonantes Erinnern. Umkämpft, verhandelt, ausgegrenzt: Erinnerungen an den Nationalsozialismus, den Holocaust, den Zweiten Weltkrieg und seine Folgen. Zentrum für Erinnerungskultur, Menschenrechte und Demokratie in Duisburg.

Auszeichnungen & Förderungen

2019-2021: Promotionsstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung 
2019: Förderpreis der Universität Osnabrück für Masterarbeit
2017: Landesstipendium Niedersachsen der Universität Osnabrück für besondere Leistungen 
2016: Reisestipendium der Schwarzkopf Stiftung „Junges Europa“ 

Curriculum Vitae

seit 11/2021: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Politische Theorie an der Universität Osnabrück
seit 10/2019: Doktorandin am Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück 
2017-2018: Studentische Hilfskraft am Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück 
2015-2018: Masterstudium Politik - Demokratisches Regieren & Zivilgesellschaft an der Universität Osnabrück 
2011-2014: Studentische Hilfskraft am Institut für Sozialwissenschaften & in der Stabsstelle Kommunikation an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2010-2014: Bachelorstudium der Sozialwissenschaften - Medien, Politik, Gesellschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 

Ämter und Mitgliedschaften

seit 04/2023: Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereichs Kultur- und Sozialwissenschaften, Universität Osnabrück
Deutsche Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW)
Deutsche Nachwuchsgesellschaft für Politik- und Sozialwissenschaft (DNGPS)
Forschungsstelle Geschlechterforschung, Universität Osnabrück (fgf)

< zurück